Title Image

Erziehungskurse

Erziehungskurse

 

 

 

Einen Hund zu haben, der einen guten Grundgehorsam aufweist, gut sozialisiert und ausgelastet ist, hat vielerlei Vorteile.
Neben dem einfachen Grund, dass das Arbeiten und Agieren mit einem freundlichen, braven Hund einfach mehr Spaß macht, ist es auch vielerort wirklich notwendig. Der Hund ist nicht mehr nur „Arbeitstier Hund“ , sondern „Sozialpartner Hund“, was bedeutet, dass der Stellenwert einen Hundes mitunter sehr hoch ist und Hunde immer häufiger überall mit dabei sein sollen. Mit dabei sein sollen oder der Wunsch einen unkomplizierten Begleiter zu haben, heisst aber nicht automatisch, dass eben dies auch klappt.

In unserer Gesellschaft wird es aber immer wichtiger, einen gut sozialisierten, gut hörenden Hund zu haben, wenn man eventuellen Schwierigkeiten aus dem Weg gehen möchte. Aus diesem Grund geben wir uns im „Centrum für Mensch und Hund- Hundeschule Wetzlar“ große Mühe eine Vielzahl an Möglichkeiten und Kursen anzubieten, mit Hunden zu arbeiten und den notwendigen Grundgehorsam zu lehren und zu vermitteln. Sowohl für Hundebesitzer, also auch für Nicht-Hundebesitzer.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Erziehungskursmöglichkeiten für Sie und Ihren Hund.

 

 

Familienbegleithund Kurs I

Termine werden abgesprochen.
Dauer: 10 Stunden ca 60 Minuten
Preis: 210,00 Euro oder 250,00 Euro
mit einer Einzelstunde im Paket Familienbegleithund:
40,- Euro
Anmeldung unter:

Viele Menschen meinen, einen Familienbegleithund hat man, wenn der Hund “Sitz, Platz, Fuß, Hier“ oder ähnliche Grundkommandos beherrscht. Das ist aber nur die Basis von dem, was der Hund zu leisten vermag und womit man den Hund kontrolliert führen kann. Das man seinen Hund erziehen sollte, steht außer Frage. Einen gut erzogenen Familienhund kann man problemlos überall mit hinnehmen, zum Einkaufen, zum Treffen mit Freunden, in Restaurants, Urlaub usw.

Das soziale Verhalten und die Akzeptanz gegenüber anderen Tieren, Geräuschen und Menschen sollte stark ausgeprägt sein und der Hund sollte sich gegenüber Spaziergänger, Jogger, Inliner, Radfahrer und anderen Hunden neutral verhalten.

Hunde, die alle anderen Hunde schon von weitem aggressiv ankeifen und am liebsten sofort angreifen möchten, sind in unserer heutigen Zeit auch nicht gerne gesehen. Für kleine Hunderassen kann das sehr gefährlich werden und bei großen Hunden sieht es sehr gefährlich aus. Auch die, die sofort zu jedem andern Hund hinrennen und nur spielen möchten sind etwas lästig. Und der Satz “ der tut nichts, der will nur spielen“ ist auch nicht mehr zu hören… Vor allem dann nicht, wenn man Angst vor Hunden hat. Also Hundeerziehung muss sein, egal wie groß oder wie klein der Hund ist, es sei denn, man möchte den Hund sein ganzes Leben nur an der Leine haben. Dies ist weder für den Hund noch für den Hundeführer schön, egal wie lang die Leine ist.

Und jetzt werden Sie sich fragen, wie bekomme ich solch einen Familienbegleithund?

Hunderziehung bedeutet, seinen Hund zu verstehen und ihm dann eine klare Rangordnung vermitteln zu können. Eine klare Rangordnung ist für den Hund, aus seiner Sicht, überlebenswichtig und er möchte auch in für ihn klaren Verhältnissen leben. Der Ranghöchste bestimmt den Tagesablauf, er hat freien Zugang zu allen lebenswichtigen Ressourcen, wie Futter, Wasser, den besten Liegeplatz usw.

Die Rangfolge erfolgt nicht durch die Erziehung, sondern die Erziehung wird erst durch die Rangfolge ermöglicht.

Eine stabile Rangordnung stellt man nicht durch Gewalt her, also auch nicht mit Stachelhalsbändern, Wurfketten, Stromhalsbänder oder Anbrüllen. Das zeigt dem Hund nur, dass man nicht in der Lage ist ein Rudel (und schon der Hund + Besitzer sind aus Sicht des Hundes ein Rudel) kompetent zu führen. In einem Wolfs- und auch einem Hunderudel ist nie der lauteste oder stärkste Hund der Chef, sondern immer der souveränste und überlegenste Hund. Derjenige, der auch in kritischen und schwierigen Situationen einen souveränen, ruhigen Auftritt hat. Wenn ich also meine, meinen Hund mit unnötiger Gewalt erziehen zu müssen, muss ich mich nicht wundern, wenn er mir irgendwann außer Kontrolle gerät. Ein Hund, der nur mit Gewalt von einem Rangniederen, zu bestimmten Handlungen gezwungen wird, wird in kritischen Situationen nicht gehorchen, bzw. nicht berechenbar sein. Zu Anfang klappt diese harte Tour vielleicht, aber irgendwann ist Schluss; und dann? Der Hund handelt nur aus Meideverhalten, was man ihm in seiner ganzen Körperhaltung auch ansieht.

Aber auch “ zu nett sein – und für den Hund alles tun und erwarten das er jetzt dankbar ist“, sieht der Hund lediglich als Schwäche, denn ein Rudelführer gibt nicht alles einfach her. Um die Gunst buhlen ist daher auch nicht richtig.
So positiv wie möglich und so konsequent wie nötig!

Das Wichtigste in der Hundeerziehung ist aber, seinen Hund verstehen zu lernen, seine Sprache erkennen und sprechen zu können.

In anderen Fällen bemerkt der Hundebesitzer nicht, wie der Hund längst die Kontrolle über sein Rudel übernommen hat, oder sich einen Spaß daraus macht wenn „gesprungen wird, wenn er nur fiept“.

In unserer Hundeschule trainieren wir in kleinen Gruppen von 6-8 Hunden, individuell mit jedem Mensch-Hund-Team und auch unter Berücksichtigung der jeweiligen Rasse, wird die richtige Methode vermittelt.
Die Hunde lernen mit Ablenkung zu arbeiten, wie etwa Geräusche, Jogger, Fahrradfahrer, andere Hunde, verschiedene Untergründe und auch außerhalb des Hundeplatzes in der „realen Welt“ wird gearbeitet.

Dieser Familienbegleithundekurs besteht aus 10 Stunden inklusiv Theorie und Prüfung, zu jeweils 60 Minuten. Der Hund sollte mindestens 12 Monate alt sein. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung.

Wir arbeiten ausschließlich ohne Anwendung von Gewalt, egal welcher Art!

Am Ende des Kurses kann man, wenn man möchte, eine Prüfung ablegen und erhält einen Ausbildungsnachweis, in dem abgelegte Prüfungen dokumentiert werden.

Für weitere Informationen oder Fragen, stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Familienbegleitund Kurs II

Termine werden abgesprochen.
Dauer: 6 Stunden à 60 Minuten
Preis: 130,00 Euro
Anmeldung unter:

Sie haben den Familienbegleithundekurs I mit Ihrem Hund erfolgreich abgeschlossen und Sie, sowie Ihr Hund hatten großen Spaß daran?

Dann können wir Ihnen den Kurs für Fortgeschrittene empfehlen.

In diesem Kurs lernen Sie den Hund mit weniger Signalen zu führen. Der Hund bekommt nur Hör- oder Sichtzeichen, die Signale „Sitz, Platz und Steh“ werden aus der Bewegung, ohne das Sie stehen bleiben ausführt und noch viele weitere Übungen, die eine gute und genaue Kommunikation im Mensch-Hund-Team fördern.

Diesen Fortgeschrittenen Kurs können Sie auch mit einer Prüfung abschließen.

Für weitere Informationen oder Fragen, stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Familienbegleithund Kurs IIa

Familienbegleithund III
Termine: Nach Absprache
Dauer: 5 Stunden a 60 Minuten
Preis: 110,00 Euro
Anmeldung unter:

Aufbauend auf den Fortgeschrittenenkurs Familienbegleithund II, steigern sich die Anforderungen an Hund und Hundeführer.
Feine Kommunikation und guter Gehorsam in verschiedenen Übungen, die oft eine Steigerung des FBG II sind, werden hier vermittelt und gemeinsam geübt.

Diesen Fortgeschrittenen Kurs können Sie auch mit einer Prüfung abschließen.

Outdoor-Kurs

Termine:

Montag, 17:00 Uhr,

Samstag, 11:30 Uhr
Treffpunkt: wird kursintern festgelegt; Dauer: 60 Minuten.
Preis: 9er Karte 90,00 Euro mit einer Theoriestunde an jeweils einem Samstag im Monat (Einzelpreis Theoriestunde 15,- €)
Gültigkeit der Kurskarten: 5er Karten 5 Monate und 8er 10 Monate ab Kaufdatum!
Anmeldung unter:

In unseren Outdoor-Kursen treffen wir uns mit den Kursteilnehmern immer an anderen Orten außerhalb des Hundeplatzes, z.B. in der Wetzlarer Altstadt, am Dutenhofener See, im Wildpark, im Kirschenwäldchen und überall sonst wo man sich mit dem Hund bewegen und trainieren kann. Außer Gehorsamsübungen trainieren wir verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für den Hund wenn man unterwegs ist.
Weitere Kursinhalte sind Antijagd-Training, das richtige Zurückrufen und das gezielte Einsetzen von unterschiedlichsten Hilfsmitteln, falls diese notwendig sein sollten. Des weiteren trainieren wir das richtige Begegnen mit anderen Tieren oder ein gezieltes Training in der Stadt mit allem was der Alltag mit sich bringt, wie z.B. Busfahren, Restaurantbesuche, Aufzug fahren, Verhalten an öffentlichen Plätzen, mit dem Hund einkaufen und vieles mehr.

Longieren

Longieren Einsteiger
Termin: nach Absprache
Bei schlechtem Wetter findet es in der Trainingshalle statt!
Dauer: Workshop, 10:00 bis 14:00 Uhr, keine größere Pause
Preis: 70,- € mit Hund, 45,- € ohne Hund, Lebenspartner 35,- €
Ort: Seminarraum Dorlar
Anmeldung erforderlich! Begrenzt auf 6 Teilnehmer!
Anmeldung unter:

Hunde longieren, was ist das?
Gearbeitet wird mit einem großen Kreis, der einen Durchmesser von 20-30 m hat. Ziel ist es während der Übungssequenzen, dass der Hund außerhalb des Kreises läuft und der Mensch sich in der Mitte des Kreises befindet. Das Betreten des Kreises ist für den Hund tabu und der Mensch beginnt zunächst die Distanz zum Hund auszubauen.
Durch das konsequente Verhindern eines Eindringens in den Kreis für den Hund durch den Hundeführer, ergibt sich ein hoher Führungsanspruch. Die Verbotsnorm führt dazu, dass Sie einen außen am Band laufenden, scheinbar den Besitzer fragenden Vierbeiner haben. In dem Augenblick, indem der Hund anfängt seinen Hundeführer fragend anzuschauen, erfolgt die Bestätigung durch Futter oder Lob.
Später wird begonnen Kommandos in das Training mit einzubauen. Angenommen wir arbeiten mit einem Hund der wenig bis gar nicht nach seinem Hundeführer schaut oder sich nicht an ihm, sondern lieber an der Leine zerrend nach außen orientiert. Mit dem Longieren machen wir das gleiche wie der Hund mit uns, wir schicken ihn auf Distanz und lassen ihn arbeiten um Nähe zu uns zu bekommen. Schnell wird der Hund beginnen zu schauen und versuchen in den Kreis zum Hundeführer zu gelangen, was natürlich unterbunden wird.
Mit diesem Training intensiviert man die soziale Bindung von Mensch und Hund. „Distanz fördert die Bindung in der Mensch-Hund-Beziehung, kurz gesagt Distanz schafft Nähe“, ist ein guter Satz um das Prinzip des Longierens zu erklären.
Durch das hohe Laufpensum des Hundes und das Mitdenken wird der Hund optimal ausgelastet, mit dem tollen Ergebnis, dass der Hund immer mehr schaut, auf Distanz und mit Sichtzeichen führbar ist und sich die Bindung des Mensch-Hund-Teams optimiert.
Workshopinhalte:
theoretische Einführung in die Arbeit
erste praktische Übungen am Longierkreis
Erarbeiten einer individuell auf jedes Mensch-Hund-Team angepassten Arbeitsweise am Longierkreis

Longieren Fortgeschrittene
Termin: Mittwoch 17:00 Uhr, Freitag 16:15 Uhr
Preis: 5er Karte 60,00 Euro
9er Karte 90,00 Euro incl. eine Theoriestunde an jeweils einem Samstag im Monat (Einzelpreis Theoriestunde 15,- €)
Gültigkeit der Kurskarten: 5er Karten 5 Monate und 8er 10 Monate ab Kaufdatum!
Anmeldung unter:

Das im Einsteigerkurs Erlernte kann hier regelmäßig geübt, vertieft und erweitert werden.

Stand zu Anfang die Beziehungsarbeit an erster Stelle, kann nun das Longieren mit Arbeit und Beschäftigung am Kreis erweitert werden. Ein riesiger Spaß, der doch so viel für das Mensch-Hund-Team bringt. Immer feinere Körpersignale auf größere Distanz können gegeben werden, Dummyarbeit oder Hürden und noch vieles mehr kann sinnvoll eingebaut werden und mit anderen Hundeführern probiert und diskutiert werden.

 

Double Dog

Double Dog – Fortgeschrittene
Termin: Mittwochs alle 14 Tage ab 12.09. um 19:00 Uhr Platz Wetzlar, Dauer: 60 Minuten.
Preise: 5er Karte 60,00 Euro, 9er Karte 90,00 Euro incl. eine Theoriestunde an jeweils einem Samstag im Monat (Einzelpreis Theoriestunde 15,- €)
Gültigkeit der Kurskarten: 5er Karten 5 Monate und 8er 10 Monate ab Kaufdatum!
Anmeldung unter:

Doubledog – für Hundeführer mit zwei und mehr Hunden

In einem Mensch-Hund-Team das aus einem Hundeführer und mehreren Hunden besteht, gibt es einiges zu beachten, damit die Zusammenarbeit gut funktioniert und alle motiviert mitarbeiten.

In unserem Doubledog-Kurs wird genau dies berücksichtigt und mit den Teams in Unterordungsübungen und Arbeitssequenzen, wie z.B. Parcoursarbeit auf und außerhalb des Hundeplatzes trainiert.

Die richtige Körpersprache des Hundeführers und das richtige Sortieren und Führen der Hunde werden spannend und mit Spaß an die Mensch-Hund-Teams vermittelt.

Stadttraining

Termin: s. Aktuelles
Preis: 20,00 Euro
Treffpunkt: in Wetzlar
Anmeldung erforderlich!

Regelmäßiges Stadttraining

Einmal im Monat treffen wir uns in der Wetzlarer Altstadt oder im Park und üben dort verschiedene Themen in der Stadt. Dies ist eine wichtige Übung und sollte mit Ruhe und Zeit sinnvoll aufegbaut werden, damit der Hund entspannt und freundlich in der Stadt und auch z.B. im Urlaub unterwegs ist.

Das Stadttraining ist für alle Altersgruppen geeignet und erwünscht.

Spezial-Vertiefungsmodule

 

 

 

Leinenführigkeit

Termin: auf Anfrage unter unter Aktuelles

Dauer: 3 x 45 Min.
Preise: 70,- €
Teilnehmerzahl begrenzt! Anmeldung erforderlich!
Anmeldung unter:

 

Sie möchten für sich und Ihren Hund ein entspanntes Miteinander an der Leine in allen Alltagssituationen? Dann bieten wir ihnen in diesem Modul die Methoden der Leinenführigkeit. Vertiefung und Intensivierung der verschiedenen Methoden für das jeweilige Mensch-Hund-Team. Aufmerksames und konzentriertes Laufen an der Leine vom Hund und entspanntes nebeneinander gehen vom Mensch-Hund-Team. Damit sie nie wieder sagen müssen „ohne Leine geht das alles besser!“

Rückruf

Termin: auf Anfrage oder unter Aktuelles

Dauer: 3 x 45 Min.
Preise: 70,- €
Teilnehmerzahl begrenzt! Anmeldung erforderlich!
Anmeldung unter:

Wenn Sie Ihren Hund immer und aus jeder Situation sicher und locker zurück rufen können möchten, sind Sie hier richtig. Sie, als Mensch sollten immer oberste Priorität für Ihren Hund sein. Dies sollte geklärt sein, denn umso mehr Freiheit kann der Hund genießen.

Hundebegegnungen

Termin: auf Anfrage

Dauer: 3 x 45 Min
Preise: 70,- €
Teilnehmerzahl begrenzt! Anmeldung erforderlich!
Anmeldung unter:

Hier wird gezeigt, wie man am besten bei entgegenkommenden Hunden reagiert. Wie man seinem Hund klar macht, dass er sich um nichts kümmern muss und sie, der Mensch, alles unter Kontrolle haben. Hier ist es egal, ob Ihr Hund Probleme an der Leine macht, oder von anderen angefeindet wird, wir finden für Sie die richtige Lösung.

Antijagd

Termine: auf Anfrage
Dauer: 6 x 60 Min.(2 Std Theorie)
Teilnahmegebühr: 135,- €

Anmeldung unter:

Sie möchten gerne entspannt mit ihrem Hund spazieren gehen, ohne zu gucken, ob etwas im Gebüsch sitzt?
Oder Sie möchten vermeiden, dass Sie einen Schreck bekommen, wenn ein Hase Ihren Weg kreuzt ? Dann sind Sie hier richtig!

Beschäftigung

Termine: nach Absprache
Dauer: 3 x 45 Min.
Teilnahmegebühr: 70,- €

Anmeldung unter:

Spielend beschäftigen und das am besten noch mit sinnvollen Spielen, die den Hund auslasten und die am besten die Mensch-Hund-Beziehung fördern und nicht etwa den Jagdtrieb oder ähnliches. Das ist das Thema in diesem Modul. Oft hört man, dass man vieles mit dem Hund besser nicht tun sollte, wie z.B. Bällchen werfen, aber das ist nur die halbe Wahrheit! Man darf alles mit seinem Hund tun, nur sollten ein paar „Spielregeln“ beachtet werden, damit nicht nur der Hund glücklich ist mit dem Ergebnis.

Beschäftigung für drinnen und draußen sind Thema.

 

Verbotenes Fressen

Termine nach Absprache oder unter Aktuelles
Dauer: 3 x 45 Min.
Preise: 70,- €

Anmeldung unter:

Aufgrund der leider immer häufiger aufkommenden Giftköder-Warnungen und der großen Nachfrage, haben wir unseren Themenspaziergang „Verbotenes Fressen“ erweitert auf ein Modul.

Generell sollte ein Hund nicht einfach fressen was auf dem Boden herum liegt, sondern seinen Menschen vorher fragen, oder Fressbares ganz ignorieren. Es wird in den 3 üblichen Modul-Terminen vermittelt, wie man in solchen Situationen am besten reagiert und dem Hund das richtige Verhalten beibringt.

Maximal 6 Teilnehmer! Anmeldung per Mail erforderlich!

Führen und beobachten

Termine nach Absprache
Dauer: 3 x 45 Min.
Preise: 65,- €

Anmeldung unter:

Führen und beobachten, auf Feinheiten in der Arbeit mit dem Hund gucken

In dem Modul geht darum, seinen Blick für den Hund und das richtige Timing bei der Arbeit mit ihm zu schulen und auch einen Blick auf sich selber bei der Arbeit zu werfen. Was schleicht sich ein und wie kann man die Zusammenarbeit mit dem Hund noch optimieren? Hier wird’s geklärt und anschaulich gezeigt!

 

 

 

 

Neue Termine!

Wir haben neue Termine für Euch. In unserem Terminkalender findet Ihre weitere Infos.